Bild btopl.jpg wurde nicht geladen
Lebensgeschichten
Zum ForenbereichForum
Newsletter abonnierenNewsletter
GästebuchGästebuch
Diese Seite weiter empfehlenTell a Friend
Bild btexts.jpg wurde nicht geladen
Margrit
Selbstmord oder neues Leben?
GESCHICHTEN:
Geschichten-Index
Eigene Geschichte eintragen
Teilnahme-
bedingungen

KURZGESCHICHTE
Freitag 24.10.2014
FREI SEIN ? !

SuchenSUCHEN:
 

Hallo! Ich heiße Margit und komme aus einem kleinen Ort in Österreich. Ich war ein braves, ehrgeiziges Mädchen und erbrachte gute Leistungen in der Schule.
Mit 16 änderte sich das.
Ich begann, Drogen zu nehmen und rannte mit zerrissenen Klamotten herum. Mit nicht einmal 18 Jahren zog ich mit meinem damaligen Freund zusammen. Ein Jahr später machte ich die Matura (Abitur). Die bestandenen Prüfungen feierte ich so, dass ich ein paar Wochen dauerdicht (ständig zugekifft, besoffen etc.) war.
Im Herbst ging's mir dann gar nicht gut. Ich wollte Physiotherapeutin werden, wurde aber an der Akademie nicht genommen. So machte ich ein Jahr lang eine Ausbildung zur Masseurin. Anfangs war ich total depressiv, antriebslos und konnte mich auf nichts konzentrieren.
Dann schlug auf einmal alles ins Gegenteil um. Ich war nur mehr unterwegs, nächtelang fort, soff, kiffte und schlief kaum mehr. Meine Freunde machten sich große Sorgen und wollten mich schon in die Psychiatrie stecken, aber ich mäßigte mich dann wieder von selbst.
Damals sah ich das nicht so, aber heute weiß ich, dass ich in eine Manie gefallen war.

Nach meiner Ausbildung nahm ich einen Job in einem kleinen Dorf an. Ohne Auto war man da ziemlich von der Außenwelt abgeschnitten. Meine Freunde sah ich fast nur am Wochenende. Obwohl ich meinen Beruf mag, war Arbeiten für mich ein notwendiges Übel. Ich lebte nur für die Wochenenden, die ich dann total dicht mit meinen Freunden verbrachte.

Mit der Zeit dachte ich mir: "Das hat doch alles keinen Sinn: Nur von Wochenende zu Wochenende leben, und sonst nur dahin zu vegetieren." Ich bekam schwere Depressionen und konnte nicht mehr schlafen. Ich wollte nicht mehr leben.
Am 21. Januar 2000 sprang ich aus dem 6. Stock eines Hochhauses. Trotz schwerer Verletzungen überlebte ich wie durch ein Wunder. Nach 5 Monaten Krankenhausaufenthalt und Rehabilitation war ich dann wieder so fit, dass ich arbeiten konnte.
Seite:   1  2  3   Indexweiter
 Weiterführende Links: 
  • Drogen-Sucht
  •  
  • Suizid / Selbstmord
  •  
  • Wirkliche Freiheit
  • © 2003-2014 Sonja Blum   DisclaimerImpressumSiteMapNachricht an  Webmaster