Bild btopl.jpg wurde nicht geladen
Lebensgeschichten
Zum ForenbereichForum
Newsletter abonnierenNewsletter
GästebuchGästebuch
Diese Seite weiter empfehlenTell a Friend
Bild btexts.jpg wurde nicht geladen
Sonja Blum
Meine Lebensgeschichte
GESCHICHTEN:
Geschichten-Index
Eigene Geschichte eintragen
Teilnahme-
bedingungen

KURZGESCHICHTE
Donnerstag 31.7.2014
FREI SEIN ? !

SuchenSUCHEN:
 

Wo die Menschen kein Licht im Herzen haben,
werden die besten Umstände zum dunklen Abgrund.
Wo die Menschen Licht im Herzen haben,
werden die schlimmsten Umstände mit Hoffnung erfüllt.
Sonja Blum
Meine Geschichte geht wie jede Lebensgeschichte einfach damit los, dass ich geboren wurde. Welch eine feine Sache, wenn man geboren wird!
Ich wurde in Bern als 2. Kind geboren. Meine ältere Schwester hat 5 Jahre Vorsprung auf mich. Nach mir folgte dann 2 Jahre später noch mein Bruder, ich bin also eines der berühmt - berüchtigten "Sandwich-Kinder".

Eine meiner ersten Erinnerungen ist, wie ich in meinem Kinderbett liege, furchtbar heiss habe und mich unter die Matratze zwänge um dort Kühlung zu erhalten. Meine Eltern erzählten mir, ich sei schon sehr früh sehr kräftig gewesen und habe im Kinderbett immer herumgewühlt. Der Grund ist sicher, dass meine Mutter in ihrer überfürsorglichen Art mich immer so warm im Bett einpackte, dass ich fast verschmachtet bin und auf diese Weise mir Kühlung erschafft hat. Auch erinnere ich mich, dass wir immer sehr früh ins Bett mussten. Vorallem im Sommer war das schwierig, denn die Sonne schien noch durch die Läden in unser Zimmer und wir hörten die Nachbarskinder noch draussen Spielen. So hatte ich oft sehr Mühe einzuschlafen und lag lange in meinem Bett wach und dachte mir viele Dinge aus.

Die Stimmung bei uns zu Hause war oft sehr gehässig mit negativen Emotionen geladen. Meine Eltern stritten sich sehr oft, meist wegen kleinen belanglosen Dingen. Uns Kinder haben sie zwar nicht körperlich Gewalt angetan, aber wir mussten immer diese Streitereien anhören. Ich erlebte es als unmöglich ihren Ansprüchen gerecht zu werden. Vorallem mein Vater war sehr negativ, dachte immer, was alles schief gehen könnte. Von ihm hörte ich oft Sätze wie:
Seite:   1  2  3   Indexweiter

 Weiterführende Links:

 
  • Wirkliche Freiheit
  • Sonja Blum eine
Nachricht senden
    © 2003-2014 Sonja Blum   DisclaimerImpressumSiteMapNachricht an  Webmaster